Montag, 3. Dezember 2018

Dogal tipta bütünsel bakis acisi ve tedavi

Dogal tipta bütünsel bakis acisi ve tedavinin önemi


Dogal tibbin en önemli temellerinden biri bütünsel bakis tarzi ve buna dayali bireysel tedavidir. Aslina bakarsaniz bu simdiki modern tibbin da temeli. Günümüzün tibbi temelini eski Yunan ve Roma tibbindan almistir. Ve burada da eski Misir, Irak, Iran'daki tip bilgisi ile de pekismistir. Yalniz alternatif veya dogal tip ile klassik tip arasindaki ayrim sanayilesmenin olusup gelistigi zamanda olusmustur. O zaman önemli belli basli kesifler tip dünyasini tamamiyla degistirmis ve eski bilgileri arka plana atmistir. Kuskusuz ki önemli kesifler! Mesela antibiyotik, insülin, kortison, adrenalin.Bunlar yeri geldiginde cok önemli ve hayat kurtarici ilaclar! Ama eskiden kalma bütüncül bakis acisinin iyice arka plana atilmasi da maalesef bazi kötü etkilerdendir. Ve ilac lobisi  kazanc konusunu ön plana alarak hareket etmekte, etik ve hümanist degerler gittikce kaybolmaktadir.
Fakat biz konumuza dönelim. Bütünsel bakis acisi nedir? Bütünsel demek "hastalik veya rahatsizliklarin temel nedeninin arastirilip bireysel olarak bu temel nedene dayali bir tedavi yöntemi gelistirmektir".
Benim icin en önemli odak noktasi sindirim sistemidir. Cünkü saglikli bir metabolizma , vücudun ihtiyacinin oldugu önemli besin maddelerinden en verimli sekilde faydalanabilmemiz icin cok önemli. Insan vücudunu koskoca bir kab gibi düsünebiliriz. Bu kab bir ömür boyunca cok ama cok seye dayanabiliyor. Günümüzde - birakin yanlis beslenmeyi- cevre sorunlarindan hava kirliliginden kiyafette olan zehirli maddelere varana kadar vücudumuz devamli mücadele vermekte, inanilmaz bir mekanizmayla bu zararli toksikleri atmakla ugrasmaktadir. Gün geliyor ki bu kocaman kab doluyor. Kronik agrilar gibi rahatsizliklar birden baslayabiliyor.
Fakat hastalik birden olusmaz! Daima bir birikimden dolayi olusur. 
Her hücre diger hücrelerle sürekli bir baglanti ve degis tokus icerisindedir. Bu zamanla olusan birikimler hücreler arasindaki baglantilari koparir ve hareketlilik azalir. Belli basli hastaliklarin baslica olusum nedeni budur. O yüzden bazi rahatsizliklarin düzelmesi zaman alabilir. Sadece bagirsaklara bakarsaniz yarim futbol sahasi uzunlugunda bir organdir. Bir düsünün: düzenli calismayan, dejenere olmus bir bagirsak florasini düzenlemek ne kadar zaman alir?
O yüzden bütünsel bakis acisi vazgecilmez bir unsurdur. Ilk etapta sizin vücudunuzu tekrar hissetmenize de yardimci olur ve vücudunuza dikkat ederek besinlerinizi secmeye, daha saglikli beslenmeye baslarsiniz. Cünkü iyilesme yüzde elli oraninda sizin elinizde! Yasaminizi, beslenmenizi , gün be gün düsündüklerinizi hissettiklerinizi ne derece iradenize bagladiginiza bagli. Bizler , yani terapistler ise sizlere yol gösterebilir, belki sizin farkina varmadiginiz , vücudunuzda zamanla olusan bu ablukalari kaldirabiliriz. Mesela hacamat, özel serumlar gibi yöntemler ve önerdigimiz tibbi cay karisimlari veya dogal ilaclar ile. Ayrica böylece vücutta fazla olanlari atar, eksik olanlari (genellikle vitaminler, mineraller , enzimler) telafi edebiliriz. Vücut denilen bu inanilmaz biyolojik motorun bir ömür boyunca en etkili sekilde calisabilmesi mümkün. Hasta olarak ölmek zorunda degiliz! Saglik denilen kavram bizim elimizde! Bu sorumlulugu üstlenmek bizim kendimize gösterebilecegimiz en büyük saygi seklidir!


Sorulariniz varsa memnuniyetle yardimci olurum!

Öznur Acar (eczaci ve dogal tip uzmani)

Dienstag, 27. November 2018

Das Phänomen der ersten Verschlimmerung-auf dem ersten Blick schlimm, aber auf dem zweiten Blick wertvoll!

Erstverschlimmerungen in der Naturheilkunde

Haben sie sich jemals ganzheitlich behandeln lassen? Haben sie als Erstreaktion eine Verschlimmerung entdeckt? Wie sind sie damit umgegangen?
Es ist nicht nur ein Phänomen , welches man in der Homöopathie beobachtet. Auch in der naturheilkundlichen Behandlung können erste unangenehme Symptome auftauchen. Davon darf man sich nicht verunsichern lassen, denn das ist in den Augen von uns Heilkundlern ein wichtiger erster Impuls dass die Therapie angeschlagen hat.
Haben sie eine Vorstellung davon wie Krankheiten und deren Symptome entstehen?
Krankheiten- oder besser ausgedrückt Beschwerden, entstehen niemals plötzlich von heute auf morgen. Es kann gut möglich sein dass sie vor paar Wochen noch nichts spürten, aber die Symptome plötzlich begonnen haben. Mit dem folgenden Vergleich kann man zwar nicht alle Symptombilder pauschal beschreiben, aber dennoch die meisten Beschwerden. Der menschliche Körper ist wie ein voluminöses Faß; es kann viel, wirklich sehr viel aushalten. Doch irgendwann füllt sich jedes Faß und es beginnt auszulaufen. Meistens wird symptomatisch behandelt; oft über Jahre hinweg. Dann gehen sie zum Natur- und Erfahrungsheilkundler (Ärzte oder eben in vielen Fällen ein Heilpraktiker) und hegen Erwartungen dass dieser so schnell wie möglich das Symptom behebt. Nun, dieser beginnt sie zu behandeln und sie stellen fest, dass sie erstmal mehr Beschwerden haben oder eben alte Symptomatiken wieder auftauchen. Verzagen sie nicht sondern bleiben sie dran.
Ich kann versuchen es ihnen folgendermaßen zu erklären:
Es gibt so etwas wie einen biologischen Schnitt. Bedeutet dass sie meistens schon frühe Symptome haben bevor eine Erkrankung wirklich entsteht. Schauen sie sich hierzu folgende Tabelle an:

http://www.gesundheits-lexikon.com/Therapie/Antihomotoxische-Therapie/6-Phasen-Tabelle.html
Daraus können wir entnehmen dass die Erkrankungen schon sehr früh ihren Verlauf nehmen; doch wir bemerken es oft nicht. Denn häufig ist es in der heutigen Zeit so das wir gerne Symptome unterdrücken statt sie wahrzunehmen. Bis der biologische Schnitt überschritten wird. Und dann begeben sie sich in eine ganzheitliche Behandlung, wo erst einmal komische beschwerden wieder auftauchen oder sich verschlimmern. Selbstverständlich muss ein Behandelnder besondere Patientengruppen mit ganz besonderer Sorgfalt berücksichtigen und mit ersten drastischen Entgiftungen/Ausleitungen sehr sehr vorsichtig sein. (Hier müsste erstmal ein Aufbaudes Patienten der Sache vorangeschlossen werden. Und in vielen Fällen idealerweise auch gerne in  Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt):
-Alte Menschen, deren ausscheidenden Organe nicht mehr so effektiv sind
-Patienten die unter Leere-/Mangelzuständen leiden.
-Patienten deren körperliche Verfassung und Abwehr aufgrund besonderer Situationen geschwächt sind. Zum Beispiel Krebs-Patienten.

Wenn sie jedoch von ihrer Grundkonstitution her stabil sind, dürfen sie sich nicht verunsichern lassen. Denn wie sie gesehen haben verschwinden Symptome im Idealfalle so wie sie gekommen sind: nämlich in Rückschritten. Ich kann ihnen nur sagen, dass sich ihre Geduld auf längerer Sicht absolut auszahlen wird.

herzlichst

Öznur Acar
(Bild:privat/Tölzer Land(

https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/praxist%C3%A4tigkeit/aktuelles/
https://www.xn--haus-der-heilung-badtlz-slc.de/Startseite/Aktuelles/


folgen sie auch gerne meinen Gedankenimpulsen:

https://plus.google.com/u/0/112612936102032144327?tab=mX

Sonntag, 18. November 2018

Reizdarm

Reizdarm-mehr als nur ein psychisches Problem?


Reizdarm ist eine Erkrankung, die gerne in die psychische Ecke geschoben wird. Ein kleiner Aspekt der "Psycho-Theorie" hat in der Tat Wahrheitswert!
Stichwort SEROTONIN.
Es wurde eine Besserung der Symptomatik erzielt mit Wirkstoffen die auch eine Verdrängung von Botenstoffen von Bindungstellen im Darm und somit eine vermehrte Freisetzung verursachten. 
Wie wir wissen haben Reizdarm Patienten eine überempfindliche Darmwand. Verdauungsprozesse werden auch häufig als sehr schmerzhaft und unangenehm wahrgenommen.
Und sehr wahrscheinlich ist die Hirn-Darm-Achse nicht in einem effektiven Austausch. Das Stress eine Rolle spielt ist auch keine Frage mehr. 
Wissenschaftliche Forschungen haben allerdings vermehrt ein Enzym bei Betroffenen entdeckt , welches ist doppelt so hohen Konzentrationen im Gegensatz zu gesunden Patienten vorhanden ist: die Serinprotease. Ein Verdauungsenzym welches offensichtlich Signale an Rezeptoren der Nerven und Muskelzellen des Darmes gibt, welches die Überreizung verursacht.
Andererseits entdeckt man immer mehr dass Patienten in ihrer Vergangenheit oft Infekte durchgemacht haben wie Magen Darm Infekte, Grippeviren oder bakterielle Infekte. Oder auch systemische Pilzinfektionen. Aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Und natürlich auch eine gestörte Darmflora; bedingt durch zu wenig Ballaststoffe, viel zu viel Fett, regelmässiger Alkoholkonsum, das sogenannte "Stress-Essen" von zu viel Süßem. 
Immer mehr wird auch bekannt dass der Weizen und dessen Produkte der heutigen Zeit einfach auch Bestandteile enthalten, die für unsere Verdauung wenig bekömmlich ist. Die alten Getreidesorten unterscheiden sich deutlich von den heutigen, oft überzüchteten Sorten in ihrem Genom, welches für unseren Körper einfach zu komplex ist und schwer zu verdauen.
Doch kann man  statt nur  den Psycho-Stempel aufzudrücken viel mehr machen...
Spezielle Stuhlanalysen können in jedem Falle Klarheit schaffen. Wie es um das Darm assoziierte Immunsystem steht, wie die Besiedelung der Darmflora aussieht, ob die übrigen Verdauungsorgane etwas schwach sind, wie Pankreas Leber-Galle, Magen, Unverträglichkeiten bestehen-bzw schon Schleimhautstörungen vorliegen ("leaky-gut", Erreger eine Rolle spielen.
Somit kann man ein solides naturheilkundliches Konzept errichten und den Darm wieder aufbauen.
Und zu guter letzt gehört der Stressaubbau dazu. Regelmässige Aus-Zeiten, Naturwanderungen, das "Sich verinnerlichen um die wahre Essenz unserer Persönlichkeit", Meditationen.
Die moderne Leistungs-Gesellschaft lässt uns immer mehr von unserem Ursprung und unserer Natur entfernen. 

bei Fragen stehe ich ihnen zur Verfügung.

(Bild:Pixabay.com)

Aktuell habe ich auch einen Vortrag zum Thema Mikrobiom, Darmflora und der Bauch-Hirn-Achse

https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/praxist%C3%A4tigkeit/aktuelles/
https://www.xn--haus-der-heilung-badtlz-slc.de/Startseite/Aktuelles/

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Die Naturphilosophie

Wie wir die naturphilosophischen Einflüße  für und nutzen können

Es ist wieder soweit und der Herbst ist da. Kaum zu glauben ; denn es war gerade "gestern" noch Frühling und wir bereiteten uns schon auf den Sommer vor.
Der Herbst ist die Zeit , in der wir "unser gesätes geerntet ", die Früchte "unseres tuns" gepflückt haben und uns zur Ruhe setzen wollen (zumindest innerlich, wenn es schon im Aussen nicht immer geht). Es nähert sich wieder langsam die Zeit der inneren Einkehr.
Ich gehe da gerne in die Natur und beobachte die Veränderungen und die Färbungen. Und auch innerlich gebe ich mich dem hin, "sortiere meine innere Vorratskammer" und bereite mich auf die längere , karge, kalte Winterzeit vor. Ich empfinde es als sehr angenehm "es geschehen zu lassen" und nicht dem Drang zu folgen ständig unter dem Einfluß der "Dauerflamme" unterwegs zu sein. Denn auch die kalte , karge Jahreszeit hat seine Wichtigkeit für die Natur, für den nächsten folgenden Frühling, den Sommer und natürlich auch wieder auf die "Fülle, die wir ernten" im Spätsommer. Und die darauf folgenden Jahreszeiten.
So sind wir stets dem Wandel unterworfen...
Gehen sie öfter gerne essen?
Wie wäre es mit einer nahrhaften Suppe "aus den Früchten der aktuellen Zeit"? zB eine schöne Kokoscreme-Kürbissuppe?

Man nehme eine Hokkaido Kürbis, wasche ihn und zerteile ihn in kleine Würfel...Diese brate man mit ebenfalls in Würfeln geschnittenen Zwiebeln an. Dann übergießt man das Ganze mit Wasser und kocht es auf. (Bei Bedarf oder belieben kann man auch Kartoffeln oder anderes Gemüse hinzugeben)
Nachdem der Kürbis gar ist püriert man das ganze mit dem Zauberstab, gibt Kokosmilch hinzu (eine ganze Dose am besten), kocht es nochmal auf; nach Belieben Salz, Chilli (mein besonderer Liebling!) und eine Prise Kurkuma und Muskat.

Dieses und viele Rezepte wärmen uns , setzen die physiologische Wärme hoch und befeuchten uns auch. Denn die Wärme und die Feuchte darf nie fehlen für einen gesunden Stoffwechsel.

So wünsche ich ihnen einen guten Übergang in die Herbst-Zeit. lassen sie es sich gut gehen und nutzen sie diese Zeit um ihre Kräfte zu sammeln.

herzlichst
Öznur Acar


(Bild: pixabay.de)
https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/praxist%C3%A4tigkeit/aktuelles/
https://www.xn--haus-der-heilung-badtlz-slc.de/Startseite/Aktuelles/

Donnerstag, 27. September 2018

NEUE VORTRÄGE AUS DEM HAUSE DER HEILUNG



Vorträge  in der Stadtapotheke Bad Tölz, Säggasse 12, 83646 Bad Tölz; jeweils ab 19h. 

Von mir:

23.10: Abendländische Heilkunde-altes Wissen in der neuen Zeit! 
13.11: Invasive Methoden in der Naturheilkunde-Injektionen, Infusionen, Baunscheidt
20.11: Das Gehirn im Bauch -Die Darmflora und der Einfluss auf unsere Gesundheit

Und Vorträge von meinen Kolleginnen:
16.10.: Sanfte Krampfaderentfernung nach Dr.Linser
30.10: Das Schröpfen-Entlastung bis in die Tiefe
06.11: Arthrose muss nicht wehtun-Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht
27.11.: Ich habe Rücken- Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Samstag, 1. September 2018

Wo bleibt der Phönix?

Und wieder ist ein Sommer vorbei. Es folgt der Herbst. Der junge König Jupiter muss wieder weichen! Jetzt kommt bald Vater Saturn zurück! Es klingt unschön, doch auch die karge kalte Zeit ist wichtig.Damit es im nächsten Frühling wieder spriessen und sprossen kann! Drum kann ich nur empfehlen, dies geschehen zu lassen; und nicht zB in wärmere Gefielde zu flüchten. Oder nach einem harten Arbeitstag auszuruhen und nicht in die nächste Afterwork Party zu schlittern.
Die Jahreszeiten sind für unsere inneren Prozesse auch wichtig. Der Phönix verglüht; und es muss die Asche da sein, aus der er wieder aufersteht! Wenn er immerzu nur glüht, dann bleibt der nächste Schritt des Kreislaufes aus! Ich bin überzeugt, dass die Welt gerade genau in der GLUT drinnenhängt. Es kühlt nie wirklich ab...Der Phönix kommt nie in die Ruhephase der Transformation. Dessen müssen wir uns bewusster werden.

So überlegen sie sich doch mal, wo ihr Phönix gerade hängenbleibt? Kommt er zur Glut? Oder glüht er immerzu? Oder schafft er es nie aus der Asche zu kommen?

So wünsche ich ihnen dass sie den Phönix "weiterbefördern" können. In meiner Praxistätigkeit setze ich gerne Spagyrik ein, ein wertvoller Teil der Erfahrungsheilkunde, der mir sehr am Herzen liegt.
Bei Fragen helfe ich ihnen gerne weiter.
Herzlichst
Öznur Acar

https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/praxist%C3%A4tigkeit/quellenangaben-f%C3%BCr-die-blogs/


https://www.xn--haus-der-heilung-badtlz-slc.de/Startseite/Aktuelles/
(Bild:pixabay.de)

Mittwoch, 29. August 2018

Abendländische Pulsdiagnose

 Der Puls-ein Indikator für die Lebenkraft; und auch mehr

Die Pulstastung ist immer noch ein sehr wichtiger Bestandteil der Diagnostik. Doch aus dem Puls können wir weitaus mehr ertasten als wir wissen. Das kennen wir aus der chinesischen und japanischen Pulsdiagnostik.Doch selten weiss man dass die abendländische Pulsdiagnose ebenfalls sehr detailiert ist. Auch wenn es sich um eine andere Methodik handelt.
Auch in meiner Praxistätigkeit hat die Pulsdiagnose einen besonderen Rang. Sie gibt Auskunft sowohl über die Lebenskraft, als auch über die Zustände der Organe; je nachdem auf welcher Seite man gerade tastet. Auch die Tiefe des Pulses ist ausschlaggebend für den Zustand des Patienten. Ob der Puls "wegdrückbar"  oder ob er bis in die Tiefe noch ertastbar ist. In vielen Fällen beobachte ich auch oft etwas ganz anderes als ich am Puls erkennen kann. Es ist verständlich dass man etwas was fehlt oder mangelhaft ist anderweitig versucht zu kompensieren. Für mich zeigt der Puls eigentlich immer die Wahrheit. Und das ist das ausschlaggebende Kriterium für mich und nicht was ich vorerst sehe.

Zur Geschichte:

Die Pulstastung gibt es vermutlich schon seit dem 5.Jh v.Chr. Schon Hippokrates nutze die wertvollen Hinweise aus der Pulsdiagnose. Zwei große Traditionen-bzw Ausrichtungen gibt es. Zum einen die asiatisch-indische  und die griechisch-morgenländisch-abendländische Ausrichtung.
Im alten Griechenland gab es bereits eine Pulslehre. Hippokrates und nachfolgend Galen von Pergamon weitergeführt entstand eine Puls-Schule, die Härte, Fülle, Schwäche und sonstige Zustände wie den zittrigen, verkrampften oder eben übermässig hervorstechenden Puls.
Später führten auch Ärzte aus der islamischen Welt, u.a. Avicenna (Ibn Sina) die Pulsdiagnose weiter.

Ziel der abendländischen Pulsdiagnose:

Ziel ist es eine energetisch-ganzheitliches Bild vom Patienten zu erstellen. Sowohl im Bezug zum Zustand gewisser Organe-Organsysteme als auch der seelisch-geistigen und somit energetischen Verfassung. Die abendländische Heilkunde ermittelt die Verfassung der Humores (die vier Säfte)  und die damit verbundene Gesamtverfassung des Patienten.
Jedoch auch hier gilt für mich: die Pulsdiagnose ist ein Bestandteil von mehreren ineinander übergreifenden Diagnosemethoden. 

Bei Fragen helfe ich ihnen gerne weiter.

Herzlichst

Öznur Acar

(bild:pixabay.com)
https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/praxist%C3%A4tigkeit/quellenangaben-f%C3%BCr-die-blogs/
https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/
https://www.xn--haus-der-heilung-badtlz-slc.de/Startseite/Aktuelles/

Montag, 13. August 2018

Am Anfang war das Wasser

      Das Wasser als Heilmittel-Wie sie jeden Tag vitaler werden


Das wertvollste Heilmittel, welches nichts kostet und so viel bewirken kann. Innerlich wie äusserlich. Schon der Pater Kneipp, der als "Wasserdoktor" bekannt war, hatte das Wasser als Heilmittel angepriesen. Kneipp hatte sich durch seine Bäder von der Cholera geheilt. Dadurch wurde die körperliche Abwehr soweit gestärkt, sodass die Cholera wirklich verschwand. Somit ging er erst einmal selbst durch sein Feuer der Heilung, kämpfte hart- als armer Weberssohn hatte er es nicht leicht  (Er wurde als damals junger schwerstkranker Student schon fast für tot erklärt!)-suchte und fand Wege und fühlte sich dadurch  berufen dies auch weiterzugeben. Laut Kneipp kann man fast jedes Übel heilen, indem man den Körper stärkt durch kurze kalte Bäder. Und laut Kneipp werden Menschen körperlich wie seelisch krank wegen "Verweichlichung".
(So wie wir modernen Menschen so leben und leiben.) Doch er hätte damals nie ahnen können welchen Überfluß wir heute um uns haben. Und Kneipp sagte auch dass wenn man sucht auch findet.

Und sein Hauptmotto, welches ich mir sehr gerne zu Herzen nehme ist:

"Je einfacher wir leben umso glücklicher und gesünder werden wir."

Haben sie sich schonmal überwunden und jeden Tag nachdem sie geduscht haben sich nochmal kalt abgebraust? Oder im Sommer fast ausschliesslich kalt geduscht? Das muss nicht lange dauern; ein kurzes Abspritzen bewirkt eine kurzfristige Gefäßverengung mit anschliessender Erweiterung, was die Durchblutung fördert und somit belebend wirkt. Da las ich auch eine witzige Bezeichung dafür: der Kneippsche Espresso!

Menschen mit organischen Herz Erkrankungen , bei Angina Pectoris wäre das eher  nicht zu empfehlen. Auch keine kalten Armbäder!

Kneipp empfahl sehr häufig kalte Halbbäder bis zur Magengegend. Und aber auch Güsse ; Knie- und Oberschenkelgüsse. Oder vielleicht hatten sie einmal das Glück eine Kneippsche Wassertret-Anlage zu besuchen. Wirklich sehr wertvolle Erfahrung. Die kalten Armbäder sind auch zu empfehlen bei Müdigkeit und Abgeschlagenheit.
Auch für die Augen empfielt er kalte Bäder; man solle ein Gefäß mit kaltem, frischen Wasser befüllen und die Augen darin paar Sekunden lang öffnen und schliessen. So würden sich die Augenmuskeln stärken und auch die Sehstärke. Gelegentlich empfielt er auch Fenchelwasser. Ich plädiere für diesen Zweck aber auf demineralisiertes oder reines Quellwasser. Da wir es sicher mit einer etwas anderen Wasserqualität zu tun haben heute. Der Gesichtsguß ist auch eine nützlicheKneipp Kur; es wirkt erfrischend und weckend.
Auch hier gilt es vorsichtig zu sein bei akuten Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündungen an. Gleiches gilt bei Augenerkrankungen wie dem grauen oder grünen Star sowie bei Nervenentzündungen im Gesicht.

So können sie jeden Tag ihr Immunsystem stärken und besser in den Tag starten. Oder aber auch am abend die Müdigkeit des Tages abstreifen. Sie werden sehen dass auch ihr Geist stärker wird und wachsamer.

Viel Erfolg und Freude wünsche ich und stehe ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung!

Herzlichst

Öznur Acar
(bild:pixabay.de)
Quellenangaben: S.Kneipp; "So sollt ihr leben"
https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/praxist%C3%A4tigkeit/quellenangaben-inspirationsquellen-f%C3%BCr-die-blogs/ 

https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/praxist%C3%A4tigkeit/aktuelles-sehr-bald-auch-in-t%C3%BCrkischer-sprache/
https://www.xn--haus-der-heilung-badtlz-slc.de/Startseite/Aktuelles/




Freitag, 20. Juli 2018

Donnerstag, 19. Juli 2018

Die Traditionelle Harnschau- alt aber hilfreich!

View this email in your browser

                                              Der Urin-
                       Mehr als nur eine Körperflüssigkeit


Für viele Menschen ist der Urin noch ein Tabuthema. Über die  Aussonderungen spricht man ungern. Doch was die Aussonderungen uns verraten ist spannend. So gesehen sind unsere Ausscheidungen ein Ergebnis der körperlichen Alchimie. Der Körper wandelt Nahrung um, nimmt sich wertvolle Nährstoffe (wenn das im Idealfalle so funktioniert. Denn genau hier liegt oft das Problem)   und was nicht mehr gebraucht wird, wird ausgeschieden.
Die Aussonderungen besitzen auch eine charakteristische Farbe und einen Geruch . Genauso auch der Urin.
Beim Harnlassen ist der Urin nahezu steril und riecht eher dezent;  wie ein Apfelsaft. Erst danach bilden sich Keime . Durch die Reaktionen und dadurch entstandenen Zersetzungsprodukte dann auch eher ein strengerer Geruch. Die Farbe sollte hellgelb  und es sollten keine Trübungen oder Schäume (beim Aufschütteln des Behältnisses) vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall stimmt  eventuell etwas nicht.
Ausnahmen gibt es:
Wenn sie z.B. rote Beete essen kann der Urin rötlicher sein als sonst. das ist normal. Oder wenn sie Spargel essen. Oder aber auch Curry und ähnliche dominante Gewürze.In allen anderen Fällen sollte man dem Achtung schenken.
Hierzu nutzen viele Naturheilkundler gerne die Harndiagnose- bzw auch Traditionelle Harnschau genannt. Die Geschichte dieser Art der Diagnose geht vermutlich schon auf Hippokrates zurück. Heute nutzen wir gerne  Teststäbchen und aber auch bestimmte Chemikalien  (die Reaktionen mit gewissen Metaboliten eingehen ),  mit denen wir den Urin versetzen ; um zu sehen ob die entsprechenden Organe , die an der Verdauung und Ausscheidung beteiligt sind, auch entsprechend funktionieren. Das ist der Darm, die Nieren und die Blase, das Pankreas, die Gallenblase und natürlich die Leber. Wenn die sogenannten  Kochungen ordnungsgemäss durchgeführt werden von unseren inneren Alchimisten, dann ist alles im grünen Bereich. Wenn nicht, kann man das an gewissen farblichen Veränderungen, Trübungen, Ausflockungen etc erkennen. Darüber hinaus sind teilweise auch Zusammenhänge mit anderen Organen oder Organsystemen erkennbar.
Auch die Intensität der Farbe verrät uns vieles über gewisse Schwäche oder Überschuß-Zustände. In der chinesischen Medizin nennt man dies je nachdem einen Yin oder Yang-Schwäche oder Überschuß.

Die Traditionelle Harnschau ist allerdings keine quantitativ aussagende Methode. Nur in Verbindung mit mehreren Untersuchungstechniken und  einer Anamnese kann es uns hilfreiche Hinweise und Stützpunkte geben.
Ich möchte es auch nicht missen; es ist ein fester Bestandteil der Diagnosenstellung in meiner Praxistätigkeit geworden.
Es ist auch für den Patienten eine interessante Beobachtung , denn das was uns so selbstverständlich erscheint hat man hier nochmal  richtig vor Augen.
Wenn sie Fragen haben berate ich sie gerne!

herzlichst

Öznur Acar

(Bild:clipdealer.de)

Montag, 18. Juni 2018

Die Abendländische Heilkunde- das westliche Pendant zur asiatischen Heilkunst

                                        Abendländische Heilkunde
                   Weil der Ursprung alles enthält was wir brauchen


 

Die Abbildung zeigt eine der sehr beliebten Methoden der abendländischen Heilkunde:
 Das Schröpfen. Eine sehr gute Methode um den Fluß der Säfte zu regulieren und auszugleichen. Das ist nur eine Methode aus der sehr vielfältigen Palette der abendländischen Heilkunde. Was man lange Zeit nicht so wahrgenommen hatte ist, dass diese Heilkunst mindestens so detailiert arbeitet wie die asiatische Heilkunst auch. 

Als ich das erste mal verkündete dass ich mich für die abendländische Medizin entschieden hatte hörte ich vorerst nur:
"Was ist denn das?? Das kennt doch niemand! "
"Mach doch chinesische Medizin!"
Diese Kommentare bestätigten mich in meiner Annahme dass ich richtig lag. Sie werden lachen , aber diesen Rat kann ich an sie weitergeben. Wenn sie aus ihrer Intuition heraus sich für etwas entschieden haben (das sogenannte "Bauchgefühl". oder das "Bauchhirn". Welches übrigens wesentlich bedeutungsvoller ist als ihr Intellekt!) , dann lassen sie sich nicht dazu überreden diese Entscheidung nochmal zu überdenken. 
Aber nun zurück zum Thema.
Die abendländische Heilkunde ist eine sehr fundierte Ansammlung von Wissen aus sehr vielfältigen Kulturen. Ganz abgesehen von den römisch-griechischen Einflüssen kommen noch ägyptische, arabische und persische Strömungen hinzu, wodurch ein ganz schön geballtes Wissen entstanden ist. Hier im Westen wurde dieses Wissen  in den dunkelsten Zeiten in Klöstern noch festgehalten.
Die abendländische Pulsdiagnose , die Untersuchung der  Rückenzonen, die von der Wirbelsäule ausgehend in zwiebelschalenförmigen Segmenten mit Organen und Organsystemen verbunden sind und über die man sämtliche wichtige Hinweise von der Lebenskraft bis hin zu besonderen Schwäche oder Überschuß Situationen in gewissen Organen erarbeiten kann. Wenn z.B. verquollene oder verhärtete Organ-Zonen vorliegen. Die traditionelle Harnschau, die sehr schön zeigt wie die Metabolisierung und Ausscheidung im Körper funktioniert. Eigentlich ist es so , wie wenn man fast in den Körper hineinsehen kann.
Ich liebe diese Arbeit...
Die vielen Therapiemöglichkeiten, um die Säfte (lesen sie hierzu auch meinen Blog über die Viersäftelehre) in die ich gerne auch die enge Zusammenarbeit des Patienten mit einbinde (bewusstes Essen, Teemischungen , Pflanzenpräparate die zubereitet werden.  So eine Art tägliches Ritual, in der man sich Zeit nimmt für sich.Spagyrische Tropfen, die tiefgreifend unterstützend wirken; vorerst auf seelischer Ebene. ) und auch Ernährungshinweise für die verschiedenen Konstitutionen und Temperamente.
Ich möchte hier die gute Zusammenarbeit der heutigen Medizin und den Natur- und komplementärmedizinischen Ausrichtungen nochmals betonen und die in gewissen Situationen lebensrettenden Möglichkeiten der modernen Medizin nicht missen. Doch ich empfinde  die Wiederentdeckung der traditionellen Heilkunde auch als ein erneutesBeseelen der Medizin.
Bei Fragen helfe ich ihnen gerne weiter.


(Bilder:Pixabay.com)

Herzlichst

Öznur Acar

P.S.: Ich möchte nochmal auf meinen Vortrag über das Lymphsystem aufmerksam machen am 19.6.18 ab 19h in der Stadtapotheke in Bad Tölz, Säggasse 12. Ich freue mich auf sie!

Sonntag, 10. Juni 2018

Die Baunscheidtmethode-Wie ein Ingenieur ein wichtiges Verfahren der westlichen Heilkunde entdeckte

                               

 Die Baunscheidtmethode:

Als der Ingeneur Carl Baunscheidt im Jahre 1828 im Alter von 36 Jahren in seinem Garten einschlief und ihn die Mücken recht gemein gestochen hatten, stellte er fest, dass seine Gicht-bedingten rheumatischen Leiden sich durch die Stiche besserten. Auch durch den Austausch mit einem Chinesen, den er kennenlernte , fühlte er sich in seiner Idee bestätigt , das westliche Pendant zur Akupunktur zu entwickeln: nämlich die Baunscheidt Methode.
Die Baunscheidt Methode geriet eine Weile in Vergessenheit. Doch ein österreichischer Arzt namens Aschner holte das Wissen wieder hervor. es ist ein wichtiges ausleitendes Verfahren der Naturheilkunde und gehört zu den sogenannten Aschner Verfahren
So entwarf er ein Nadel-Gerät, den sogenannten "Lebenswecker" (und in der Tat; so wirkt diese Methode auch!). Heute benutzen wir gerne Einmal-Baunscheidt-Köpfe, da die Sterilisierung eines Mehrweg-Baunscheidtkopfes doch recht aufwendig ist.
Das ganze wurde weiterentwickelt und es kam ein Baunscheidt-Öl dazu.
Das Öl enthält u.a. Histamin und zusätzlich noch belebende und durchblutungsfördernde ätherische Öle.


Am Rücken befinden sich Zonen- sogenannte Dermatome, die sensibel innerviert sind und mit entsprechenden Organen und Systemen in Verbindung stehen. So sticht man recht rasch diese Zonen durch und trägt anschliessend das Baunscheidtöl auf. Das Öl erzeugt eine künstliche Endzündung und es bilden sich Quaddeln, womit einiges aktiviert wird und Schlackenstoffe ausgeleitet. So wie eine Brennessel es auf unserer Haut tut. (siehe Bild). das kann ein bis zwei Tage anhalten und wenn wir schwitzen oder duschen sich als Juckreiz bemerkbar machen. Was ein Zeichen dafür  ist, dass es "arbeitet"
Eingesetzt wird das Verfahren erfolgreich z.B. bei


  • Migräne
  • Lumbalgie, Ischialgie, Kreuzschmerz
  • Chronische Sehnenentzündungen wie z.B Tennisarm, Schulter-          Armsyndrom, Achillessehnenentzündung, aber auch beim Fersensporn
  • Muskelschmerzen , Muskelverhärtungen
  • funktionelle Beschwerden (zum Beispiel funktionelle Herzbeschwerden)
  • Verdauungsstörungen (zum Beispiel chronische Verstopfung, Reizmagen, Gastritis)
  • Abwehrschwäche und chronische Infekte (zum Beispiel rezidivierende Bronchitis). Vor allem weil auch das Lymphsystem aktiviert wird.
  • akute und chronische Entzündungen (zum Beispiel Gicht, Rheuma)
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (zum Beispiel Arthrose)
  • Chronische Sehnenentzündungen, Tennisarm, sowie Schulter-          Armsyndrom, Achillessehnenentzündung, aber auch Fersensporn
  • hormonellen Störungen. u.a. auch Regelstörungen der Frau.
Auch ich wende es gerne an in meiner Praxistätigkeit.

Kontrainiziert ist bei bei Allergien auf eines der Inhaltstoffe im Öl. Die Baunscheidt-Therapie sollte auch nicht auf bereits bestehenden Entzündungen , Muttermale und Narben sowie akute Hautkrankheiten und -infektionen angewendet werden. Auch bei  Fieber oder Autoimmunerkrankungen und bei Kinder unter zehn Jahren dürfen ebenfalls keine Behandlung nach Baunscheidt erfolgen.

Diese sollten in einem ausführlichen Vorgespräch geklärt werden.
Bei Fragen helfe ich ihnen gerne.

Herzlichst

Öznur Acar

 (bild:pixabay)

Sonntag, 3. Juni 2018

Die Leber-unsere wichtigste Biochemiefabrik

                            Traditionelle abendländische Medizin
                 Weil der Ursprung alles enthält was wir brauchen
*******************************************************************************

Die Leber ist nicht nur eine wichtige Biochemiefabrik; sie ist auch ein Wahrzeichen für Erweiterung, Wachstum, alte Ufer verlassen und auf Neue zusteuern.
Dieses sagenhafte Organ ist -so sagen die traditionellen Heilkundler- eines unserer wichtigsten Alchimisten im Körper. Alchimisten sind sogenannte "Umwandler". So wandelt neben Magen und Nieren auch die Leber Stoffe um in Bausteine oder bauen nicht mehr benötigte Bausteine wieder ab und machen sie "ausscheidungfähig".
Laut der alten Heilkunde liefert die Leber dem Herzen (die Sonne)  und auch den Augen (ebenfalls durch das Sonnenprinzip verkörpert)  Energie. Auf seelischer Ebene hat sie mit Abgrenzung, zu sich stehen , NEIN sagen zu tun. Sie ist das Organ der natürlichen Autorität, die sie haben ohne Macht oder Gewalt ausüben zu müssen. Sie spielt eine Rolle in der Findung der gesunden Mitte. 
Sie ist auch wesentlich beim Thema Wut, Ärger und Aggression. Wut und Aggression werden oft als schlecht hingestellt. Sie können, wenn wir sie gekonnt kanalisieren, unser Wachstum und unsere Entwicklung fördern. Uns neue Chancen öffnen. Wenn wir sie nicht gekonnt kanalisieren, versackt es und zerstört uns selbst.
Leber hat aber auch mit Trauer und Depression , Lethargie zu tun. Hier wäre eine Stärkung , Aktivierung angesagt. (doch Vorsicht bei lange andauernden endogenen Depressionen! Unbedingt abklären)
Doch es ist manchmal etwas komplexer; denn sie steht auch-neben der Gallenblase, in enger Verbindung zur Milz. Diese beiden befinden sich sogar im regen Austausch. Die Milz ist ja auch dasjenige Organ welches das saturnale Prinzip verkörpert, die Melancholie...(Die Leber hingegen steht im Zeichen des Jupiter. Unsere Organe kann man fast wie in einem Planetensystem einorden)

Der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit. Besonders wenn sie nachts zwischen 01.00 und 03.00h aufwachen ist an die Leber zu denken.

Auch ein gesunder Eisenhaushalt ist im Zusammenhang mit der Leber. Und wenn wir mal mit lästigen Kopfschmerzen zu tun haben und alleine einen Lebermeridian-Punkt ,bearbeiten, kann der Schmerz in vielen Fällen sogar nachlassen. Die Liste der Zusammenhänge könnten wir jetzt erweitern, doch das sprengt den Rahmen. Kommen wir zu den alltäglichen Fakten:

Die Belastung, mit der unser wichtigster Alchimist zu kämpfen hat , nimmt heute Ausmaße an, die wir uns schon nicht mehr vorstellen können. Ein großer Teil der Menschen ist nie wirklich hungrig. Zumindest wir hier im Westen. Ständig haben wir irgend etwas was wir zu beknabbern oder essen können. Den lieben ganzen Tag lang betreiben wir  Völlerei.
Auch gesundes kann für die Leber zu viel werden. Drum ist es so wichtig sie einfach mal zur Ruhe kommen zu lassen. Die Leber braucht auch Ruhephasen.
Lassen sie mal ihren Verdauungapparat so weit in Ruhe bis sie wirklichen Hunger verspüren.
Lassen sie sich wirklich mal darauf ein; sie werden merken wie gut es ihnen tun wird und wie klar sie im Kopf werden.

Auf dem Bild oben sehen sie die Mariendistel. Die Pflanze schlechthin, was Leberleiden anbelangt.

(Bild:pixabay)

Es gibt sehr wirkungsvolle Verfahren, die ich auch in meiner Praxistätigkeit anwende, um zB ein überlastetes Leber-Galle-System zu entlasten oder zu stärken.

Bei Fragen stehe ich ihnen gerne zur Verfügung

Herzlichst

Öznur Acar