Samstag, 1. September 2018

Wo bleibt der Phönix?

Und wieder ist ein Sommer vorbei. Es folgt der Herbst. Der junge König Jupiter muss wieder weichen! Jetzt kommt bald Vater Saturn zurück! Es klingt unschön, doch auch die karge kalte Zeit ist wichtig.Damit es im nächsten Frühling wieder spriessen und sprossen kann! Drum kann ich nur empfehlen, dies geschehen zu lassen; und nicht zB in wärmere Gefielde zu flüchten. Oder nach einem harten Arbeitstag auszuruhen und nicht in die nächste Afterwork Party zu schlittern.
Die Jahreszeiten sind für unsere inneren Prozesse auch wichtig. Der Phönix verglüht; und es muss die Asche da sein, aus der er wieder aufersteht! Wenn er immerzu nur glüht, dann bleibt der nächste Schritt des Kreislaufes aus! Ich bin überzeugt, dass die Welt gerade genau in der GLUT drinnenhängt. Es kühlt nie wirklich ab...Der Phönix kommt nie in die Ruhephase der Transformation. Dessen müssen wir uns bewusster werden.

So überlegen sie sich doch mal, wo ihr Phönix gerade hängenbleibt? Kommt er zur Glut? Oder glüht er immerzu? Oder schafft er es nie aus der Asche zu kommen?

So wünsche ich ihnen dass sie den Phönix "weiterbefördern" können. In meiner Praxistätigkeit setze ich gerne Spagyrik ein, ein wertvoller Teil der Erfahrungsheilkunde, der mir sehr am Herzen liegt.
Bei Fragen helfe ich ihnen gerne weiter.
Herzlichst
Öznur Acar

https://www.heilpraktikerinoeznuracar.de/praxist%C3%A4tigkeit/quellenangaben-f%C3%BCr-die-blogs/


https://www.xn--haus-der-heilung-badtlz-slc.de/Startseite/Aktuelles/
(Bild:pixabay.de)